Die Medical Informatics Group (MIG)

MIG Gruppenbild

Herzlich Willkommen bei der MIG am Universitätsklinikum Frankfurt

Die MIG wurde im Januar 2016 am Universitätsklinikum Frankfurt gegründet. Mit ihrer Expertise fungiert sie als Mediator zwischen medizinisch/klinischen Fragestellungen und Lösungen aus der Informatik. Im Fokus ihrer Tätigkeiten stehen angewandte Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus verschiedenen Bereichen der Medizininformatik.

Ein medizinisches Anwendungsfeld liegt im Bereich der Seltenen Erkrankungen. In Kooperation mit dem Frankfurter Referenzzentrum für Seltene Erkrankungen (FRZSE) werden die vom Bundesministerium für Gesundheit im Rahmen des Nationalen Aktionsplans für Menschen mit Seltenen Erkrankungen (NAMSE) geförderten Forschungsprojekte se-atlas, ZIPSE und OSSE durch- und weitergeführt.

Ein weiteres medizinisches Anwendungsfeld liegt im Bereich der Onkologie. Im Rahmen der Mitgliedschaft im Deutschen Konsortium für Translationale Krebsforschung (DKTK) wird die am Standort Frankfurt lokalisierte Clinical Communication Platform (CCP) und die Anbindung des lokalen Datawarehouses und der Biobanken an das DKTK-Netzwerk methodisch und durch die individuelle Entwicklung von Software unterstützt. Diese Tätigkeiten werden in enger Kooperation mit dem UCT (Universitäres Centrum für Tumorerkrankungen) und der Abteilung Hämatologie / Medizinische Onkologie des Universitätsklinikums Frankfurt durchgeführt.

Die MIG kooperiert mit der Abteilung ‚Medizinische Informatik in der Translationalen Onkologie‘ (MITRO) des Deutschen Krebsforschungszentrums (DKFZ) in Heidelberg.